Zwei ganz besondere Tage im Jahr für unsere Kirchengemeinden waren die Jubelkonfirmationen in Offenbau und Eysölden. Erst war am 19.05. Offenbau dran und 45 Männer und Frauen wurden an ihre Konfirmation und ihr „Ja“ zum Glauben an Gott in einem Festgottesdienst mit Beichte und Abendmahl erinnert. Von der Silbernen bis zur Eichenen Konfirmation reichte dabei die Spanne bei den Jubilaren. Das heißt eine Jubilarin feierte ihr 80-jähriges Konfirmationsjubiläum. Viel ist geschehen und viel hat sich verändert. Und so wurden die Besucher in der Predigt auch auf eine kleine Zeitreise mitgenommen, von den dreißiger Jahren bis heute. Dabei wurden auch die verschiedenen musikalischen Highlights der Epochen kurz angerissen. Ein Höhepunkt war sicherlich die erneute Segnung der Jubilare im Gottesdienst, die an den einstigen Konfirmationssegen erinnerte. Im Anschluss wurde auch den Verstorbenen bei einer Andacht auf dem Friedhof gedacht.

Dann wurden reichlich Fotos gemacht, bevor man sich endlich gemütlich zum gemeinsamen Mittagessen im Gasthof Pauckner versammelte und sich über allerlei von damals und heute austauschen konnte. Mit einem gemütlichen Kaffeetrinken klang ein schöner Tag dann so langsam aus.

Und auch in Eysölden wurde natürlich Jubelkonfirmation gefeiert. Dort versammelten sich am 02.06. 44 Männer und Frauen, um ihr Konfirmationsjubiläum in der St. Thomaskirche zu feiern. Von den Silbernen bis zu den Kronjuwelenen reichte hier die Spanne, das heißt bei den beiden Ältesten waren es 75 Jahre, dass sie sich zu ihrem christlichen Glauben öffentlich bekannten. Und so wurden auch die Eysöldener in der Predigt auf Zeitreise mitgenommen und zugesichert, dass Gott durch alle Höhen und Tiefen ein treuer Begleiter ist und war. Nach Segnung, Beichte und Abendmahl, wurden nach dem Festgottesdienst, natürlich auch Fotos gemacht, bevor man schließlich nach Alfershausen weiterzog.

Dort gab es ein gemeinsames Mittagessen im Gasthof Winkler und anschließendes Kaffeetrinken, bei dem alle Jubilare sich fröhlich austauschen und in Erinnerungen schwelgen konnten. Und so ging ein schöner Tag gemütlich zu Ende. Vielen Dank auch an die Organisatorinnen, die tatkräftig dazu beigetragen haben, diesen Tag zu organisieren und zu einem solch schönen Erlebnis zu machen.

Ihr Pfarrer Oliver Schmidt